Schwer erkrankter Soldat aus Kosovo evakuiert

Schwer erkrankter Soldat aus Kosovo evakuiert

Ein Soldat des Bundesheeres wurde am Wochenende aufgrund seines sich rapid verschlechternden Gesundheitszustandes mit einer C-130 „Hercules“ nach Österreich überstellt.

In der Nacht auf Sonntag wurde der schwer an Covid-19 erkrankte Bundesheer-Soldat aus dem Kosovo evakuiert. Der Mann wurde mit einer C-130 "Hercules" - ein Flugzeug, das ansonsten vorwiegend für militärische Transporte genutzt wird - aus Pristhina zur dringenden Weiterbehandlung nach Österreich ausgeflogen, wie das Verteidigungsministerium am Montag verlautbaren ließ. Ebenfalls an Bord: ein intensivmedizinisches Notfallteam. Durch den Einbau eines speziellen Containers in die "Hercules" konnte eine intensivmedizinische Betreuung auch in der Luft ermöglicht werden. 

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) äußerte sich positiv zum Heimtransport. "Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass wir in der Lage sind, Personen die im Auslandseinsatz nicht ausreichend medizinisch versorgt werden können, unverzüglich nach Österreich heim zu holen", sagte sie in einer Aussendung. Der Patient befinde sich in einem Linzer Spital.