Bluttransfusion

Italien

Eltern verlangen Bluttransfusionen von Ungeimpften

Die Eltern eines Jungen aus Modena, der im Krankenhaus von Bologna am Herzen operiert werden muss, verlangen Bluttransfusionen ausschließlich von Ungeimpften. Infusionen mit Blut von Geimpften wollen sie verweigern.

In Chats mit anderen ImpfskeptikerInnen baten die Eltern um Blutspenden für ihren Sohn - von Nicht- Geimpften. Sie gerieten damit mit der Leitung des Krankenhauses Sant ́Orsola von Bologna in Konflikt, laut der Bluttransfusionen nur nach bestimmten Vorschriften erfolgen dürfen - die Eltern schalteten daraufhin Anwälte ein. Nun muss ein Gericht über den Fall entscheiden, wie die Tageszeitung "Gazzetta di Modena" berichtet.

Junge bereits in Lebesnsgefahr

Die Leitung des Krankenhauses berichtet, dass das Kind bereits in Lebensgefahr schwebe und die Operation nicht weiter hinaus gezögert werden könne. Mit dem Fall ist nun zusätzlich ein Jugendgericht betraut, das das Verhalten der Eltern prüfen soll.