Mann mit Schwert und Gaspistole in Graz festgenommen

Mann mit Schwert und Gaspistole in Graz festgenommen

Am Mittwochabend betrat ein 45-Jähriger Mann ohne FFP2-Maske, jedoch ausgestattet mit 2 Waffen, ein Lebensmittelgeschäft im Grazer Bezirk Gries. 

Gegen 19:30 wurden Beamte der Polizeiinspektion Karlauerstraße in ein Lebensmittelgeschäft geordert. Dort trafen sie einen Mann bewaffnet mit einem Samurai-Schwert an, der das Geschäft ohne die erforderliche FFP2-Maske betreten hatte. Der Mann wurde daraufhin von Polizisten durchsucht, ihm wurde das 1,2 Meter lange Schwert abgenommen. Außerdem führte der 45-Jährige eine geladene Gaspistole mit sich.

Aufrechtes Waffenverbot und gefälschtes Dokument

Nach der Identifikation des amtsbekannten Mannes wurde klar, dass gegen ihn ein aufrechtes Waffenverbot besteht. Er gab daraufhin an, dass er den Bescheid für die Aufhebung des Waffenverbots bei sich zuhause habe. Beim Vorweisen dieses Dokuments wurde festgestellt, dass es sich um einen gefälschten Bescheid handelte. Die Polizisten fanden in der Wohnung außerdem verbotene Waffen vor. Die Staatsanwaltschaft Graz wurde verständigt, welche eine gerichtlich bewilligte Hausdurchsuchung anordnete. Insgesamt wurden 10 Waffen – unter anderem ein Schlagring und ein Teleskopschlagstock - und Munition sichergestellt.

Der 45-Jährige erklärte, dass ihm nicht bewusst gewesen war, dass es sich um verbotene Waffen handelte, und er diese geschenkt bekommen habe.

„Vergessen“ auf Schwert und Gaspistole

Der Grazer gab bei der Einvernahme an, dass er vergessen habe, dass er das Schwert und die Gaspistole mit sich trage, da er lediglich einkaufen wollte. Er wurde angezeigt.