Positiver Corona Schnelltest

Corona

1.903 Neuinfektion in Österreich

Zahl unter Sieben-Tage-Schnitt - Eine Person gestorben

In Österreich haben sich nach Zahlen des Gesundheits- und Innenministerium 1.903 Personen binnen 24 Stunden (Stand: 9.30 Uhr) neu mit dem Coronavirus infiziert. Dieser Wert lag unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (2.112). In Zusammenhang mit Corona war zudem ein Toter zu beklagen. Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug 164,6 Fälle auf 100.000 Einwohner.

Mit Dienstag gab es in Österreich 34.594 aktive Fälle, um 1.343 weniger als am Tag zuvor. Seit Pandemiebeginn wurden in Österreich bereits 4.252.143 bestätigte Fälle verzeichnet. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 4.198.897 Personen.

Einen Todesfall gab es seit gestern, im Sieben-Tages-Schnitt waren es täglich 6,4. In den vergangenen sieben Tagen wurden 45 Todesfälle registriert. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 18.652 Tote in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn der Pandemie 207,7 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Im Krankenhaus lagen 475 Personen, das sind um acht weniger als am Vortag gemeldet waren. 43 Menschen wurden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl stieg um fünf und ist innerhalb einer Woche um 14 Patienten zurückgegangen.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 60.631 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet. Davon waren 49.444 aussagekräftige PCR-Tests.

1.788 Impfungen sind am Montag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 6.828.419 Personen bereits zumindest eine Impfung erhalten. 5.865.964 Menschen und somit 65,3 Prozent verfügen über einen gültigen Impfschutz.

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tages-Inzidenz war weiterhin Wien mit 253,5, gefolgt von Niederösterreich, Salzburg und Burgenland (199,5, 171,8 bzw. 139,4). Weiters folgen Vorarlberg (138,4), Oberösterreich (128,3), Tirol (102,5), die Steiermark (101,7) und Kärnten (101).