covid impfung

Neuer Moderna-Impfstoff womöglich bis Herbst

Antrag auf Zulassung dürfte vor Sommer erfolgen

Im Zuge eines Arbeitsbesuches einer Wirtschaftsdelegation in den USA hat es viele Gespräche mit unterschiedlichen Firmen- und Politikvertretern gegeben. Ein Treffen von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) gab es auch mit Vorstandsvertretern des im Cambridge ansässigen US-Corona-Impfstoffherstellers Moderna. Nach dem Termin war zu erfahren, dass Moderna noch vor dem Sommer einen Antrag auf die Zulassung eines neuen Corona-Impfstoffs bei der EMA stellen dürfte.

Die EU-Arzneimittelbehörde könnte die Zulassung dann bis Herbst erfolgen, wenn diese aus ihrer Sicht angebracht ist. Aufgrund ab Herbst erwarteter bzw. befürchteter neuer Coronawellen arbeitet freilich auch die Moderna-Konkurrenz an der Weiterentwicklung von Impfstoffen. In einigen Jahren könnten auch kombinierte Grippe-Corona-Vakzine auf den Markt kommen. Offizielle Auskünfte dazu gab es nicht. Von allen verimpften Corona-Impfdosen stammten bisher 13 Prozent von Moderna.